Ich verstehe meine Akne

hautaufbau_de

Ich lerne meine Haut kennen:

Die Haut ist ein Organ. Sie besteht aus 3 übereinander liegenden Schichten:

  • Epidermis (Oberhaut)
  • Dermis (Lederhaut)
  • Subcutis (Unterhaut)

Bei der Akne handelt es sich um eine Erkrankung der Haarfollikel. Diese befinden sich an den Wurzeln der Haare und weisen an ihrer Basis Talgdrüsen auf. Die Talgdrüsen produzieren den Talg, eine Art Fett, das die Haut vor Austrocknung und schädlichen äusseren Einflüssen schützt.

In bestimmten Phasen des Lebens und speziell während der Pubertät können unter dem Einfluss der Hormone, die für die Geschlechtsent­wicklung wichtig sind (sogenannte Androgene, männliche Geschlechts­hormone), Ungleichgewichte in der Haut entstehen.

Dadurch können 3 Phänomene auftreten, die schliesslich zur Akne führen:

1. Fettige Haut oder Hyperseborrhoe

Androgene

Androgene: Übermässige Ausschüttung und Ansammlung von Talg und Keratinozyten

Eine erhöhte Ausscheidung von Androgenen (männliche Geschlechtshormone, welche v. a. bei Jungen, aber – in geringeren Mengen – auch bei Mädchen vorhanden sind) kommt vor allem während der Pubertät vor. Sie führt zu einer verstärkten Talgproduktion. Je empfindlicher die Talgdrüsen gegenüber den Androgenen sind, umso mehr Talg wird produziert.

2. Verstopfung des Follikel- oder Haarkanals

Verstopfung

Verstopfung: Ansammlung von Zellen: Schwarze oder weisse Komedonen

Die gesteigerte Talgproduktion durch die Talgdrüsen kann mit einer übermässigen Vermehrung der sogenannten Keratinozyten verbunden sein. Es handelt sich hierbei um Zellen, welche die Wand des Haarfollikels aufbauen. Vermehren sie sich unkontrolliert, bildet sich ein Pfropf, der den Ausgang des Follikelkanals verstopft. Der Talg kann so nicht mehr normal abfliessen. Die Talgpfropfen sind als schwarze oder weisse Punkte sichtbar und werden auch als Mitesser oder Komedonen bezeichnet.

3. Entzündung

Vermehrung von Bakterien

Vermehrung des Bakteriums Propionibacterium acnes

Das Propionibacterium acnes ist ein Bakterium, das auch bei gesunder Haut im Haarfollikel vorkommt. Im Inneren eines verstopften, mit Talg gefüllten Follikels vermehrt es sich allerdings viel schneller als unter normalen Umständen. Es kann zu Pickeln und Entzündungen führen, wenn es mit der Dermis (Lederhaut) in Kontakt kommt (Reissen der Follikelwand).

Entzündung

Einreissen der Wand der Mikrozyste: Entzündung

Die Akne tritt an denjenigen Stellen des Körpers auf, an denen sich die meisten Haarfollikel befinden. In der Mehrzahl der Fälle findet man sie im Gesicht und dort vor allem in der sogenannten T-Zone. Diese umfasst das Kinn, die Nase und die Stirn und weist sehr viele Follikel auf. Die Akne kann sich aber auch im Bereich des Rückens, des Oberkörpers oder der Schultern zeigen, insbesondere bei Jungen.

Abhängig von verschiedenen Faktoren (genetische Voraussetzungen, Menge produzierter Androgene, Empfindlichkeit der Person gegenüber den Androgenen) entwickeln einige Personen gar keine Akne, während andere unter einer leichten, mittelschweren oder schweren Akne leiden. Auch kann die Dauer der Akne nicht vorhergesagt werden: Sie kann nach einigen Monaten oder Jahren zurückgehen oder bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben.