blonde-frau

Ich bin zu alt für Akne

Die Jugendlichen haben nicht das Monopol auf Akne.
Immer noch Akne im Alter von 25–30 Jahren …

Hast du das kritische Alter längst hinter dir und glaubst, die Pickel, die dir das Leben schwer machten, für immer los zu sein? Du hast nur teilweise Recht. Es stimmt, dass die Akne generell im Laufe der Zeit eher zurückgeht und bis spätestens zum 30. Lebensjahr ganz verschwunden sein sollte. In Wahrheit leiden jedoch ca. 40% der Erwachsenen1, darunter vor allem Frauen, auch noch im Erwachsenenalter (ab 20–25 Jahren) unter Akne. Man spricht dann von einer Spät-Akne der erwachsenen Frau.

Wo?

  • Gesicht: Unterkiefer und Kinn
  • Rücken

Warum?

Die genauen Ursachen sind wenig bekannt.

Begünstigende Faktoren:

  • Einige kosmetische Produkte sind für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der Haut ungeeignet, da sie zu aggressiv, zu fettig oder zu stark abdeckend sind. Sie können für das Auftreten der Akne verantwortlich sein.2
  • Sehr gestresste Frauen leiden am häufigsten unter Akne.
  • Eventuell spielen dabei eine Störung im Stoffwechsel der Androgene und eine Überempfindlichkeit der Rezeptoren gegenüber diesen männlichen Geschlechtshormonen eine Rolle.

Welche Form?

Entzündliche Akne:

Tiefe Knoten, eventuell sogar entzündliche Zysten.

Hyperseborrhoe:

Fettige Haut und Komedonen.

spaet-akne-entzuendliche-aknespaet-akne-hyperseborrhoe

Welcher Typ?

Persistierende Akne:

Akne, die während der Pubertät begonnen hat und ununterbrochen bis ins Erwachsenenalter andauert. In diesem Fall beobachtet man jeweils in der Zeit vor der Menstruation eine schubweise Verschlechterung der Akne.

Beginnende Akne ohne Vorgeschichte:

Akne, die erst im Erwachsenenalter auftritt bei Frauen, die im Jugendalter nie unter Akne gelitten haben. Diese Art von Akne ist häufig entzündlich und tritt im unteren Teil des Gesichts auf. Auch hier finden sich prämenstruelle Verschlimmerungen der Akne.

Akne-Rückfall:

Akne, die sich nach der Pubertät zurückgebildet hat und einige Jahre später leider wieder auftritt.

Und wie wird behandelt?

Achtung: Eine unbehandelte Akne kann bleibende Narben hinterlassen!!!

Wie im Jugendalter muss auch die Spätakne bei der erwachsenen Frau unbedingt behandelt werden. Grundsätzlich erfolgt die Behandlung wie beim Jugendlichen, allerdings mit einigen Besonderheiten. Eine für deine Akne geeignete Therapie kann anlässlich eines Besuchs bei deinem Hautarzt besprochen und festgelegt werden.

Erwachsene Frauen haben häufig empfindlichere Haut als Jugendliche und vertragen daher die teilweise aggressiven lokalen Behandlungen weniger gut. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, die eigentliche Behandlung mit einem dermokosmetischen Produkt zu kombinieren.