Folgende Gesundheitsexperten helfen dir gerne bei der Behandlung deiner Akne:

junge-spiegel

Die Apotheke

Wenn du lediglich unter fettiger Haut oder an Hautunreinheiten leidest, kann dir das Apothekenpersonal speziell für Hautprobleme entwickelte Produkte (sogenannte Dermokosmetika) empfehlen (z.B. von der Produktlinie Cleanance oder TriAcnéal der Marke Eau Thermale Avène).

Falls man in der Apotheke der Meinung ist, dass solche Produkte nicht ausreichen, wird man dir einen Besuch beim Hautarzt anraten. Das Apothekenpersonal kann dir auch Produkte zur begleitenden Pflege empfehlen, die du zusätzlich zur verschriebenen medikamentösen Behandlung anwenden kannst (z.B. die Produktelinie Cleanance Hydra der Marke Eau Thermale Avène).

Die dermatologische Praxis

Der sogenannte Dermatologe ist der Hautspezialist unter den Ärzten. Er ist es, der eine korrekte und genaue Diagnose stellen und eine entsprechende individualisierte Behandlung festlegen kann. Er wird dir in Abhängigkeit vom Typ, dem Schweregrad und dem Ort deiner Akne eine passende Behandlung verschreiben.

Je mehr die Akne auch tiefere Schichten der Dermis (Lederhaut) betrifft und je länger sie andauert, desto grösser ist die Gefahr von Vernarbungen. Und es ist sehr schwierig, diese Narben wieder zum Verschwinden zu bringen. Es ist daher nie zu früh für eine Behandlung! In der Tat hilft eine frühzeitige Behandlung der Akne, das Risiko von späteren Narben zu mindern. Da die Sonne eine schädliche Wirkung auf die von Akne betroffene Haut hat, ist der Herbst der ideale Zeitpunkt, um mit einer Aknebehandlung anzufangen. Darüber hinaus sind einige der Behandlungen mit der Sonne unverträglich.

Übliche Therapien nach Schweregrad:

akne-pyramide-ohne