konsultation

Suche einen Spezialisten auf

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die abhängig von der Form der Akne durch deinen Spezialisten festgelegt werden. Im Nachfolgenden stellen wir dir die Wichtigsten vor.

Bei Akne ist eine korrekte und genaue Diagnose wichtig. Diese kann nur der Hautspezialist, der Dermatologe, stellen. Er ist es auch, der die am besten an deine Bedürfnisse angepasste Behandlung festlegen wird. Um dir jedoch eine ungefähre Vorstellung davon zu geben, was dich in seiner Praxis erwarten könnte, findest du hier einen Überblick über die klassischen Behandlungsmethoden für die verschiedenen Akneformen.

Achtung: gewisse Behandlungen können zu Beginn eine Verschlechterung der Akne hervorrufen. Bitte brich deine Behandlung deswegen nicht gleich ab! Die Verschlimmerung dauert nur ein paar Tage an.

Die Behandlungsziele und verschiedenen Wirkebenen

behandlungsziele

Ziel einer Akne-Behandlung ist es, auf den verschiedenen Ebenen wie folgt einzugreifen:

  • Gegen die Verdickung (Verhornung) der Haut anzukämpfen
  • Die Poren freizulegen
  • Die Talgproduktion zu verringern
  • Die Vermehrung der Bakterien zu reduzieren
  • Die Entzündung zu vermindern

Medikamente und Dermokosmetika
Ziel: Keine Pickel mehr!

Medikamente und Dermokosmetika ergänzen sich und erlauben zusammen eine umfassende Behandlung von Hautproblemen, insbesondere von Akne. Ein kosmetisches Produkt kann ein Medikament nicht ersetzen, genauso wie umgekehrt ein Medikament das kosmetische Produkt nicht ersetzen kann. Die kosmetischen Produkte sind komplementäre Mittel. Sie korrigieren leichte bis mittelschwere Hautprobleme und ergänzen bestimmte bei schwereren Erkrankungsformen eingesetzte medikamentöse Therapien, um die Resultate zu verbessern.

Häufig kombiniert der Hautarzt Medikamente und Dermokosmetika, um die Wirksamkeit zu verstärken und die Verträglichkeit zu erhöhen.

Die gängigsten Behandlungen:

In Abhängigkeit von Form und Schweregrad der Akne könnte dein Dermatologe dir folgende Behandlungen verschreiben:

Ich habe fettige Haut und Hautunreinheiten

Wenn dein Arzt bestätigt, dass du noch keine Akne hast, sondern fettige Haut und Hautunreinheiten, könnten bereits Dermokosmetika helfen.

Dermokosmetika sind Hautpflegeprodukte, welche sehr strenge Anforderungen an Verträglichkeit und Wirksamkeit erfüllen. Sie sind speziell für empfindliche Haut und Problemhaut entwickelt worden. Auch werden sie aus nach strengsten Kriterien ausgewählten Rohstoffen hergestellt, um qualitativ hochwertige Produkte gewährleisten zu können. Die Qualität der Dermokosmetika wird von Hautärzten getestet und bestätigt. Darüber hinaus sind sie nur in Apotheken oder beim Hautarzt erhältlich, wo eine professionelle Beratung sichergestellt werden kann.

Ich habe eine leichte Akne

Wenn dein Arzt eine leichte Akne feststellt, könnte er dir eine der folgenden Behandlungen verschreiben. Das sind die häufigsten Therapien:

Lokale Retinoide:

Retinoide sind Abkömmlinge vom Vitamin A (sogenannte Vitamin-A-Derivate). Bei einmal täglicher (topischer = äusserlicher) Anwendung erleichtern sie das Abfliessen des Talgs und lösen so die Komedonen auf. Häufig kommt es zu einer lokalen Irritation (Reizung) der Haut, weshalb die zusätzliche Anwendung einer Feuchtigkeitscreme empfohlen wird.

Benzoylperoxid:

Seine Wirkung gegen Akne beruht vor allem auf seinem starken antibakteriellen Effekt: Es bekämpft die Vermehrung der Bakterien innerhalb der Haarfollikel. Benzoylperoxid ist bei gemischten Formen von Akne sehr wirksam, bei welchen sowohl Komedonen als auch entzündete (rote) Knötchen vorkommen. Achtung! Benzoylperoxid macht die Haut empfindlich gegenüber der Sonne. Während seiner Anwendung muss daher unbedingt für Sonnenschutz gesorgt werden. Zudem kann es Wäsche und Kleider ausbleichen.

Lokale Antibiotika:

Sie kommen bei Unverträglichkeiten gegenüber den oben erwähnten Behandlungen erster Wahl zum Einsatz und werden generell in Kombination mit einem Retinoid oder Benzoylperoxid angewandt. Sie vermindern die Anzahl des Propionibacterium acnes (Reduktion der Bakterienflora).

Ich habe eine mittelschwere Akne

Orale Antibiotika:

Zur Behandlung dieser Akne werden Antibiotika aus der Klasse der sogenannten Tetrazykline eingesetzt. Diese wirken im Bereich des Haarfollikels antibakteriell und entzündungshemmend. Für die Behandlung der mittelschweren Akne wird zusätzlich zu den oralen (also innerlich einzunehmenden) Antibiotika eine der oben erwähnten lokalen (äusserlich anzuwendenden) Therapien verschrieben.

Ich habe eine schwere Akne

Bei schwersten Formen von Akne und wenn die vorhergehenden, korrekt durchgeführten Behandlungen versagt haben, kann eine Therapie mit oralem (innerlich einzunehmendem) Isotretinoin in Betracht gezogen werden.